SSILD-Methode

SSILD-Methode

SSILD (Senses Induced Lucid Dream)

SSILD steht für Senses Induced Lucid Dream (zu deutsch etwa: durch die Sinne eingeleiteter luzider Traum) und gehört zur Gruppe der WILD-Methoden, also der Techniken, bei denen versucht wird von einem wachen Zustand in einem Vorgang in den Zustand des Klarträumens zu gelangen.

Wie der Name schon sagt spielen bei der SSILD-Technik die Sinne (hören, sehen, fühlen) eine große Rolle.

Angewendet wird die Methode nach einem „mittellangen“ Schlaf (4-6 Stunden, nach einem WBTB) oder auch bei einem Mittagsschlaf. Sie wurde vom User „Mementos“ 2011 erfunden.

SSILD-Methode: Ablauf

Bei der SSILD-Technik geht es darum sich in mehreren Zyklen abwechselnd auf die Sinneseindrücke zu konzentrieren, die wir sehen, hören und fühlen.

Hast du die 4-6 Stunden Schlaf und den WBTB  hinter dir, lege dich wieder ins Bett, schließe die Augen und entspann dich.

Erste Phase
Die erste Phase eines Zyklus besteht nun darin sich auf die Dinge, die du hinter deinen geschlossenen Augenliedern siehst zu konzentrieren.

Versuche 15-20 sek. lang Schemata, Farben, Helligkeitsunterschiede, etc. zu erkennen. Auch wenn du nichts siehst ist das nicht schlimm. Es geht hier nur um den Versuch etwas zu erkennen.

Zweite Phase
Direkte danach folgt die zweite Phase des ersten Zyklus. Jetzt geht es darum sich 15-20 sek. lang auf die Sinneseindrücke zu konzentrieren, die du hörst.

Das kann ein leises Summen sein, das Geräusch, das das Blut macht, wenn es durch deine Ohrmuschel fließt (Rauschen), usw.

Versuche erst Geräusche von deinem eigenen Körper (Herzschlag, etc.) wahrzunehmen. Hörst du hier nichts, kannst du dich auf externe Geräusche fokussieren.

Auch hier gilt: Allein die Absicht etwas zu hören, reicht aus.

Dritte Phase
In der dritten Phase des ersten Zyklus achtest du ebenfalls für 15-20 Sek. auf alle Sinneseindrücke, die du fühlst.

Das kann ein Jucken sein, ein Schwebegefühl oder den Drang sich zu bewegen. Besonders auf Empfindungen in den Extremitäten solltest du dabei achten.

SSILD-Methode
Der Zyklus der SSILD-Methode als Grafik

Wiederholung der Zyklen

Das war der erste Zyklus. Diesen wiederholst du mit der gleichen Reihenfolge jetzt noch weitere 4-6 Mal und zwar in schneller Reihenfolge.

Das heißt: Wende für jede Phase nur ein paar Sekunden Zeit auf. Das Ziel dabei ist, dass sich dein Körper so auf die Konzentration auf die Sinneseindrücke gewöhnt und sich entspannt.

Danach kommen weitere 3-4 Zykluswiederholungen.

Diesmal sollte jede Phase aber etwa 30 Sekunden deiner Aufmerksamkeit geschenkt bekommen. Es sollte dir jetzt auch einfacher fallen sich auf die einzelnen Sinne zu konzentrieren, weil du bereits daran gewöhnt bist.

Der sich wiederholende Fokus auf einzelne Sinneseindrücke hält dich davon ab, auf Teufel komm raus den Einstieg in den Klartraum bewusst miterleben zu wollen, ein beliebter Anfängerfehler.

Beim durchlaufen der Zyklen können Hypnagogien auftreten oder deine Gedanken fangen an abzuschweifen. Das ist völlig normal, hole sie dann einfach zurück und konzentriere dich wieder auf die Sinneseindrücke. Irgendwann wirst du dann in einen Traum gleiten.

Träumst du schon?

Bevor du anfängst dich zu bewegen: Überprüfe durch einen Reality Check, ob du wirklich schon träumst.

Wenn du das Gefühl hast wieder aufgewacht zu sein, kann der Schein ebenfalls trügen. Man nennt dieses Phänomen „falsches Erwachen“ bzw. „false awakening“.

Beim falschen Erwachen träumt man, dass man aufwacht.  Es also nichts anderes als ein Szenenwechsel in einem Traum.

Das falsche Erwachen ist Fluch und Segen zugleich. Auf der einen Seite ist der Klartraum für viele beendet, wenn sie ein falsches Erwachen erleben.

Denn bei vielen Klarträumern geht die Erkenntnis, sich in einem Traum zu befinden beim falschen Erwachen verloren, schließlich denkt man ja, man sei erwacht.

Es gibt aber eine Möglichkeit dieses Phänomen auch für sich zu nutzen:

Gewöhnst du dir an jedes mal nach dem Aufstehen sofort einen RC zu machen, wird dir beim falschen Erwachen bewusst, dass du immer noch träumst und du kannst deinen Klartraum fortführen.

In den Foren wird die SSILD-Methode manchmal in die Höhe gejubelt, woanders dann wieder nicht. Es ist schwer einzuschätzen, ob die Erfolgschancen größer als bei anderen Techniken sind.

Obwohl auch ich mit dieser Methode noch keinen Erfolg erzielen konnte, weil mich die abwechselnde Konzentration auf die Sinneseindrücke wachhält, möchte ich die SSILD-Technik nicht verteufeln und rate jedem dazu sie zumindest einmal auszuprobieren.

Summary
Review Date
Reviewed Item
SSILD-Methode
Author Rating
51star1star1star1star1star